Startseite | Pfarreien | Aktuell | Gottesdienste | Was ist, wenn | Seelsorgebereich | Mitarbeiter | Kontakt
  Druckversion   Seite versenden
Markzeuln: Verabschiedung des alten Pfarrgemeinderats und Vorstellung des neuen Pfarrgemeinderats

Im Rahmen der Jubelkommunionfeier („Christus verbindet und hält zusammen-Im Zeichen des Regenbogens“) wurden am Sonntag (29. April 2018) während der Eucharistiefeier mit Pfarrer Diter Glaeser die Mitglieder des neuen Marktzeulner Pfarrgemeinderats (Pfarrei St. Michael Marktzeuln) den Gläubigen vorgestellt und die bisherigen verdienstvollen Pfarrgemeinderäte verabschiedet.
Dabei wurde Pfarrsekretärin Waltraud Kiesling für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Pfarrsekretärin geehrt und mit Präsenten ausgezeichnet (gleichzeitig dankte Mesner und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Georg Zethner für die Pfarrei Hochstadt). Pfarrer Diter Glaeser dankte Waltraud Kießling für 25-jährige Tätigkeit als engagierte Pfarrsekretärin. Glaeser hob die gute Zusammenarbeit und die Verdienste von Pfarrsekretärin Kießling hervor. Ihre unermüdliche Tätigkeit war nicht nur ein „Büro-Job“, sondern sie war Ansprechpartnerin in vielen Anliegen der Menschen mit persönlichen Anliegen. Das Aufgabengebiet der Pfarrsekretärin war vielfältig.


Pfarrer Diter Glaser freute sich, die neuen Pfarrgemeinderäte (einige waren bereits schon im Gremium) den Gläubigen vorstellen zu können. Somit besteht der Pfarrgemeinderat Marktzeuln aus folgenden Mitgliedern:

  • Edeltraud Holhut, Erste Vorsitzende
  • Tanja Degen, stellvertretende Vorsitzende
  • Christine Eberth, Schriftführerin
  • Rainer Fischer
  • Bernhard Graß
  • Petra Hassel
  • Christine Hotzelt
  • Sabrina Reiter
  • Markus Rudolph-Gick
  • Christian Herold (er wurde berufen).
 


Der besondere Dank galt nochmals den verbleibenden Pfarrgemeinderäten Edeltraud Holhut, Tanja Degen, Petra Hassel, Rainer Fischer und Christine Hotzelt.


Verabschiedet wurden die ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte. Pfarrer Glaeser und Kirchenpfleger Hubert Gehrlich dankten allen herzlich für ihr Engagement um die Pfarrgemeinde.
So Theresa Williams (4 Jahre im Pfarrgemeinderat, 4 Jahre Mitarbeit im PGR, stark engagiert auf BDKJ-Ebene, durch berufliche Veränderung und dadurch bedingten Umzug nach Bamberg erschwerte Bedingungen der kontinuierlichen Mitarbeit, dies ist der Grund für ihr Ausscheiden nach vier Jahren, Dank für ihr Engagement),
Katharina Fleischmann (seit 8 Jahren, also seit 2010 im Pfarrgemeinderat, hilfreiche Unterstützung unter anderem im Jugendheim, beim Bewirten – ob Osterfrühstück oder Gründonnerstagsmahl, Dank für ihre aufgeschlossene, stets freundliche und konstruktive Mitarbeit),
Anja Pietz (seit 12 Jahren Mitarbeit, über mehr als 10 Jahre hinweg hohes Engagement im Bereich der Ministrantenarbeit: tägliche Arbeit vor Ort, große „Events“ wie Freizeiten auf Burg Feuerstein, aber auch Erstellen der Ministrantendienstpläne, Mithilfe in vielen Bereichen, wo immer dies nötig und möglich war),
Bernd Fischer (seit 1994, also seit 24 Jahren aktive Mitarbeit im Pfarrgemeinderat, davon seit 1998, also 20 Jahre lang, Schriftführer, das bedeutet ca. 100 Protokolle, die erstellt wurden – für sich genommen eine immense Leistung, auch er an vielen Abenden hinter der Theke, u.a. früher, als es noch viele Feiern, zum Beispiel in der Adventszeit im Jugendheim gab, über Jahrzehnte hinweg verlässlicher „Dokumentator“ des Pfarrei-Lebens durch professionelle Fotografie bei vielen Anlässen, Mithilfe bei Altpapier- und Altkleidersammlungen und viele konstruktive Beiträge in Sitzungen, er war ein Urgestein der Pfarrgemeinde), sowie Helmut Kießling für 32 jährige Tätigkeit im Pfarrgemeinderat (davon 20 Jahre als Vorsitzender).

Kirchenpfleger Hubert Gehrlich dankte in einer Laudatio besonders dem langjährigen Vorsitzenden Helmut Kießling für seine 32-jährige Zugehörigkeit zum Pfarrgemeinderat (davon 20 Jahre Vorsitzender) und hob die vielfältigen wertvollen Aufgaben hervor.
32 Jahre lang – mehr als über eine Generation hinweg – hatte er sich mit Herz und Seele, aber auch mit seiner ganzen Kraft für die Pfarrgemeinde engagiert. 20 Jahre lang hatte er in großer Verantwortung das Amt des Vorsitzenden ausgefüllt und dabei unzählige Jubiläen, Feste und Feiern organisiert. Dabei sind nur einige „Highlights“ zu nennen. So die Einweihung der neuen Orgel im Jahre2001, die 500-Jahr-Feier zum Bestehen der Pfarrei, Dienstjubiläen und runde Geburtstage des langjährigen Pfarrers Wolfgang Scherbel usw.…. Auf seine Initiative ging die Wiederbelebung der alljährlichen Wallfahrt nach Vierzehnheiligen zurück, die nun seit 1999 – also heuer zum 19. Mal alljährlich am 1. Sonntag im Juli durchgeführt wird, unermüdlich hat er sich auch um die vielen Kleinigkeiten gekümmert, die aber doch für ein lebendiges Gemeindeleben unerlässlich sind, wie Kümmern um die Dienste im Jugendheim, Organisieren des Aufbaus der Altäre bei den Prozessionen, Himmelträger, Fahnenträger, Besorgen von Geschenken für den Preisschafkopf, die Liste ließe sich unermüdlich weiterführen. Als kleines Dankeschön neben einem herzlichen „Vergelt`s Gott“ überreichte Gehrlich eine kleine Figur des Heiligen Michael (Erzengel), dem Kirchenpatron.

 Text & Fotos Horst Habermann 

Datum: 01.05.2018
Stefan Dicker